Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Terminkalender

Wander ist zu jeder Jahreszeit schön

Wintermorgen
Wintermorgen

Es kann ein jeder Wandergang

den Geist und Körper stärken.

Drum wandere dein Leben lang,

dann wirst du dieses merken

                                   Kurt Rost


Zu unseren Wanderungen treffen wir uns, wenn nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben wurde, jeweils mit dem Pkw am Wanderparkplatz Lindenallee / Robert-Koch-Straße

 

Merke: für Unfälle auf den Wanderungen kann der Sauerländische Gebirgsverein oder der jeweilige Wanderführer keine Haftung übernehmen.     Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr!

Wir empfehlen bei PKW-Fahrgemeinschaften die Kosten auf die Fahrzeuginsassen aufzuteilen (Pro Person 15 Cent).

Bei Radwanderungen ist von den Teilnehmern besondere Aufmerksamkeit im Straßenverkehr gefordert und das Tragen eines Helmes sehr zu empfehlen.

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen in der Presse, in unseren Rundschreiben und in unseren Schaukästen.

(Änderungen vorbehalten)

Der Instrumentalkreis

trifft sich montags um 15.00 - 17.00 Uhr zum gemeinsamen Musizieren im Bürgerhaus Methler. Es werden Volksweisen und leicht vergnügliche Stücke eingeübt, die bei vereinsinternen Veranstaltungen zu Gehör gebracht werden.

Auskunft erteilt Ingrid Beier, Tel. 1 75 98

 

Die Walking -Gruppe

Zum gemeinsamen Walken und Nordic-Walking treffen wir uns donnerstags um 8.00 Uhr am Wanderparkplatz.

Auskunft erteilt Marion Michallik  Tel. 3 25 09

 

 

Bei allen Wanderungen, Fahrten und           Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen.


Ein Gedicht von Wanderfreund Kurt Rost

 

         Auf zum Wandern

 

            Wir wandern ohne Sorgen

            froh in den Tag hinein.

            Schon lacht am jungen Morgen

            uns heller Sonnenschein.

 

            Die Vögelein, sie singen
            laut munter um uns her.

            Fröhlich die Bäche springen

            durchs grüne Wäldermeer.

 

            Landschaften an den Wegen,

            Aussicht auf weite Flur.

            Stets ist sie uns zum Segen,

            die herrliche Natur.

 

            Wir rasten an der Quelle,

            Erfrischung sie stets bot.

            Es schmeckt an dieser Stelle

            das mitgeführte Brot.

 

            Dann singen wir im Kreise

            ein altes Wanderlied.

            Und jedem diese Weise

            ganz tief durchs Herze zieht.

 

            Geht mal die Sonne unter,

            kehr´n wir zurück nach Haus.

            Noch immer sind wir munter,

            schön war es heut´ da drauß´.

 

            Nun singt beim Glanz der Sterne,

            mit wunderbarem Schall,

            zur Nacht von nah´ und ferne,

            die kleine Nachtigall.