Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Von 1987 bis 1996

Von 1987 bis 1996

1987

Am 24.01.1987, auf der Jahreshauptversammlung,  wurde Willi Beier zum 1. Vorsitzenden der Abteilung. Weiter wurden Birgit Nehls zur 2.Kassenwartin, zum Fachwart für Kultur und Ortsheimatpflege Horst Sutmeier, zur 1. Wanderwart Marianne Harig und zum 2. Siegfried Dahlke gewählt. Am 11. + 12.01. findet unter der Leitung von Horst Brüggemann wieder eine Skifreizeit in Niedersfeld statt. Zu Ostern, vom 14. – 20.04 , geht eine Gruppe mit Sabine und Siegfried Dahlke die erste Etappe auf dem Ruhrhöhenweg. Mit Brunhilde Wolter macht die Seniorenrunde eine Freizeit vom 26.04. – 05.05. in der Wildschönau. Die II. Etappe auf dem Geestweg führten Elli und Günther vom 28.05. – 31.05. durch. Seit Mai gibt es wieder eine Kindergruppe. Unter der Leitung von Marion Michallik  können Kindern ab Kindergartenalter daran teilnehmen. Weil in dieser Gruppe auch die Eltern mit einbezogen wurden nannte sie sich nun Familiengruppe.  Mit dem Fahrrad von Hamburg durch Schleswig-Holstein war mit Fritz Höing eine Gruppe vom 17.06. – 29.06. unterwegs. Vom 23.07 bis 27.07. ging es wieder mit Fritz Höing zum Deutschen Wandertag nach Witzenhausen, Bad Soden-Allendorf, Eschwege. Unter der Leitung von Marianne Harig findet eine Herbstfreizeit vom 24.10.-30.10 in und um Bad Münster am Stein-Ebernburg im Nahetal statt. Adolf Harig bekommt als fleißigster Wanderer den Wanderpokal.

1988

Auf der JHV am 23.01.1988 wurden Jochen Beier zum 1. Wegewart und Andreas Harig zum 2. Fachwart für Naturschutz gewählt. Es findet vom 15.-17.01. wieder ein Winterwochenende in Niedersfeld statt, die Leitung hat Marianne Harig. Der Erwachsenen – Volkstanzkreis feiert sein 10jähr. Jubiläum am 08.05.mit einem „Volkstanztreffen unter dem Maibaum“. Vom 01.-04.04. wird die II Etappe auf dem Ruhrhöhenweg mit Siegfried Dahlke zurückgelegt. Ingrid Beier gründet einen Instrumentalkreis der im Juni schon 9 Mitglieder hat. Als Dirigentin konnte Frau Lukas gewonnen werden. Die Senioren fahren mit Brunhilde Wolter vom 29.04.- 08.05. in den Bayrischen Wald und gleichzeitig startet eine Gruppe mit Günter Wehmeier am 29.04. bis zum 01.05. zu einer Fahradfreizeit nach Metelen im Münsterland. Vom 20.-24.05. leitet Heinz Kerkhoff die Pfingstenfreizeit bei den Lauenburger Seen. Teilnahme am 29.05 am Gebirgsfest in Brilon. Mit Fritz Höing geht es vom 28.07.-01.08. zum Deutschen Wandertag nach Bamberg. Vom 10.- 24.09. führt Hans Achilles eine Wanderfreizeit im Unterengadin in der Schweiz durch und mit Klaus und Marion Michallik ging es vom  15.-23.10. zu einer Familienfreizeit in den Schwarzwald. Auch in diesem Jahr ist Adolf Harig der fleißigste Wanderer.

1989

Bei den Wahlen auf der JHV wurde Rosemarie Gruber  als 2. Kassenwartin. Siegfried Dahlke führte vom 24.-27.3. die Osterwanderung auf der Hauptwanderstrecke 9. Die 1. Etappe geht von Dortmund nach Ründeroth. Unter der Leitung von Brunhilde Wolter fährt die Seniorengruppe vom 19.-28.04. nach Ungarn. Am 30.04. wird zum ersten mal der Maibaum im Dorf Methler aufgestellt. Zu Pfingsten leitete Fritz Höing vom 12.-15.05. eine Freizeit im Lipperland und vom 01.-16.06. ist mit ihm eine Gruppe auf dem Fahrrad in Schleswig – Holstein unterwegs. In das Tannheimer Tal führte  Marianne Harig  vom 06.06.- 04.07. eine Gruppe zum Wanderurlaub.  Teilnahme am Deutschen Wandertag vom  20.-24.07 in Berlin (im Wanderplan ist noch der Hinweis auf einen gültigen Reisepass). In der Südpfalz und den Nordvogesen leiten Karin und Werner Küssel  vom 14.-21.10. eine Herbstfreizeit. Zum 3. Mal hintereinander wird Adolf Harig der beste Wanderer und darf den Pokal behalten.

1990

Auf der JHV am 20.01.1990 gab es keine Änderung im Vorstand. Die Osterwanderung mit Siegfried Dahlke führte vom13.04.-16.04  auf der 2. Etappe Hauptwanderweg 9 von Ründeroth zum Drachenfels bei Königswinter.  Die Seniorengruppe fährt mit Brunhilde Wolter vom      23.04.-02.05. nach Au in Vorarlberg. Mit dem Fahrrad führt Fritz Höing vom 04.05.-12.05. eine Tour über die Mühlenstraße, Kreis Minden- Lübbecke, und über Iburg nach Methler zurück. Unter der Leitung von Hans und Ingrid Stemmermann findet die Pfingstfreizeit in Lauenthal im Harz statt. Die SGV Abteilung beteiligt sich aktiv am 90. Deutschen Wandertag in Arnsberg. Das Ehepaar Willi und Ingrid Beier organisiert die zwei SGV - Heimatabende unter Mitwirkung des Volkstanzkreises und  Marion Michallik und Kurt Rost als Ansager. Außerdem wurde an zwei Tagen eine Busrundfahrt mit Teilnehmern aus ganz Deutschland zu technischen Industriedenkmale von 1. Marion Michallik und Rainer Nehls und 2. von Marianne Harig und Siegfried Dahlke durchgeführt. Die Herbstfreizeit in Metelen  vom 06.-14.10. wird vom Ehepaar Elisabeth und Günter Wehmeier geleitet. Die beste Wanderin ist in diesem Jahr Waltraud Vetter und bekommt den neu beschafften Wanderpokal.

1991

Es wurden auf der JHV am 19.01.1991 Wolfhard Reppold zum 2. Fachwart für Kultur- und Ortsheimatpflege und Gerd Heinze zum 2. Wegewart neu in den Vorstand gewählt. Die Osterfreizeit findet unter der Leitung von Marianne Harig vom 29.03-01.04. am  „SGV Wanderheim Beul“ statt. Mit Horst Sudmeier wandert am 13. + 14.04. eine Gruppe zum Wanderheim und fährt mit dem Zug zurück. Mit Brunhilde Wolter verbringt die Seniorenrunde vom 24.04.-03.05. eine Freizeit in Balderschwang/ Allgäu. Am Dienstag den 30.04 wurde wieder der Maibaum im Dorf Methler aufgestellt und anschließend ging es zum Tanz in den Mai in das Vereinslokal. Die Pfingstfreizeit findet vom17.05-20.05. unter der Leitung von Ehepaar Beier in Rothenburg/ Fulda statt. Mit Fritz Höing ging eine Fahrradtour vom 24.05.- 03.06. von Düsseldorf  durch den Naturpark Schwalm-Nette zurück nach Methler. Vom 25. – 29.07. wurde mit Fritz Höing am Deutschen Wandertag in Pirmasens teilgenommen. Vom 01.08.-08.08. fand mit Elli und Gunter Körner eine Freizeit bei Altenburg / Thüringen statt. Nach einem Erweiterungsbau wird das ehemalige „Haus der Jugend“ als „Bürgerhaus Methler“ am 05.09. wieder eröffnet.Das Ehepaar Heidi und Horst Koch führt eine Wanderfreizeit vom 07.-21.09. im Virgental / Osttirol durch. Am 18.10 startet eine 16köpf. Gruppe mit dem Ehepaar Dahlke für 10 Tage zur  1. Etappe auf dem Fernwanderweg 6 durch den Bayrischen Wald. Mit gleicher Wanderleistung erhielten Waltraud und Ehrenfried Vetter den Wanderpokal.

1992

Wolfhard Reppold wird am 18.01.1992 bei der JHV zum 1 Wegewart gewählt. Die Osterfreizeit führten Elisabeth und Günter Wehmeier vom17.-24.04. in Haaren an der Ems durch. Vom 11. – 25.05.war die Seniorengruppe mit Brunhilde Wolter in Mellau/ Vorarlberg. Zu Pfingsten ging es mit Marianne Harig vom 06.-09.06. in die Eifel. Zum Deutschen Wandertag fuhren mit Fritz Höing einige Mitglieder vom 09.-16.06. nach Friedrichshafen am Bodensee. Mit Willi Beier fand  vom 28.-30.08. eine Freizeit im „Waldhaus Hochsauerland (ehemals SGV Wanderheim Niedersfeld) statt. Es wurde von hier aus eine Aufführung in der Freilichtbühne Hallenberg besucht. „Pfälzer Wald und Nordvogesen Teil II“ nannte sich die Freizeit die vom19.-26.9. von Karin und Werner Küssel durchgeführt worden ist. Vom 02.-11.10.  war die Fernwanderweggruppe mit Siegfried Dahlke auf ihrer 2. Etappe im Oberpfälzer Wald und Fichtegebirge unterwegs. Der Mitgliederstand ist auf 386 Personen zurückgegangen. Der Wanderpokal geht erneut an Waltraud Vetter.

1993

Am 16.01.1993 wird auf der JHV Klaus Michallik zum Pressewart gewählt und Friedhelm Retzlaff übernimmt das Amt des  Fachwartes für Natur und Landschaftspflege. Die Familiengruppe nimmt unter der Leitung von Marion Michallik am 17. und 18.04. an einem Seminar über Fliessgewässer im SGV - Naturschutzzentrum in Arnsberg teil. Mit Brunhilde Wolter verbringt die Seniorenrunde vom 26.04.-05.05. eine Freizeit in Kötzting / Bayrischer Wald.  

Vom 28.05.-01.06.fand unter der Leitung von Ehepaar Beier die Pfingstfreizeit in Medebach – Deislar statt. Mit Fritz Höing fuhr man vom 06.06.- 14.06. zum Deutschen Wandertag in Naila / Frankenwald. In „König Laurins Reich“ dem „Rosengarten“ in Tirol legte Hans Achilles seine Wanderfreizeit vom19.06.-03.07. mit Standquartier im Patissenhof in Tiers. Am 12.09. Richtet die Abteilung „Kamen Wandert“ am Bürgerhaus Methler aus. Vom Bad Königshofen durch den Frankenwald nach Münchberg führte Siegfried Dahlke vom 19.09.-26.09. die 15köpf. Gruppe auf der 3. Etappe auf dem Fernwanderweg 6. Hans und Ingrid Stemmermann leiteten die Herbstfreizeit vom 25.09.-02.10. im Simonswälder Tal im Schwarzwald. Zum Naturpark „Lauenburger Seen“ ging es vom 09.10.-16.10. zur Fahrradfreizeit mit Elisabeth und Günter Wehmeier. Vom 01.10.-03.10. fand unter der Leitung von Marion Michallik ein Erlebnis -Wochenende für junge Familien im Jugendhof Arnsberg statt. Der Wanderpokal geht in diesem Jahr an Edith und Ferdinand Jovsinak.

1994

Die JHV fand am 15.01.1994 im Vereinslokal statt. Im Vorstand gab es folgende Änderungen, für den 2. Hüttenwart gab  es keinen Ersatz, als 2. Wegewart wurde Günter Mayer und als 2. Fachwartin für Naturschutz Annette Bucholski gewählt. Die Seniorenrunde fährt mit Brunhilde Wolter vom18.04.-27.04. nach Oberwiesenthal im Erzgebirge. Vom 28.05.-11.06. findet mit Marlies Kerkhoff eine Freizeit in Kiefersfelden im Kaisergebirge statt. Marianne Harig und Renate Kunz führen vom 02.07.-09.07. zwischen St. Goar und Oberwesel eine Wanderfreizeit durch. Mit Fritz Höing geht es vom  21.07.-25.07. zum Deutschen Wandertag nach Wetzlar. Auf dem Fernwanderweg führt Siegfried Dahlke die Gruppe auf ihrer 4. Etappe von Bad Königshofen durch die Rhön bis Wildeck. Adolf Harig erwandert in diesem Jahr den Wanderpokal.

1995

Bei der JHV am 21.01.1995 wurde Horst Sudmeier zum 1 Kassenwart und Ingrid Beier zur Kulturwartin neu gewählt. Das Vereinslokal bekommt mit Ehepaar Repping einen neuen Vereinswirt. Vom 28.04.-07.05. leitet Brunhilde Wolter ihre 10. Seniorenfreizeit. Es geht in diesem Jahr in das Schloss Springstein bei Imst / Tirol. Der Maibaum wird am 30.04. wieder aufgestellt. Die Teilnehmer am Deutschen Wandertag fahren vom 27.07.-31.07. nach Weiden in der Oberpfalz. Die 5. Etappe auf dem Fernwanderweg, vom 15.09.-24.09.vom Ehepaar Dahlke geführt, geht von Wildeck über Eschwege, Han.- Münden und Duderstadt  bis zum Harz. Die Abteilung hat zum 01.Jan. 354 Mitglieder (davon sind 5  Jugendliche und 21 Kinder). Die Beiträge  werden für Vollmitglieder auf  33 DM, Familienmitglieder auf 17 DM, Jugendliche 12 DM  und Kinder 7 DM erhöht. Marianne Harig hat die meisten Kilometer und bekommt den Wanderpokal. 

1996

Auf der JHV am 20.01.1996 konnten die Ämter des 1. Wanderwartes so wie des 1. und 2. Wegewartes nicht besetzt werden. Bei der Wahl zum Vereinslokal gab es im Jahr des 50 jährigen Bestehens zum ersten mal keine Wiederwahl. Mit 61  zu 9 Stimmen bei 8 Enthaltungen wurde die Gaststätte „In der Kaiserau“ zum neuen Vereinslokal gewählt. So zog die SGV Abteilung Methler aus dem Lokal aus, in dem die bestehende  und auch die ehemalige Abteilung aus den 20 Jahren gegründet wurden und die diesem Verein trotz wechselnder Besitzer insgesamt 57 Jahre als Vereinslokal diente,  und wechselt zu einer anderen Gaststätte. Am 13.04. feiert die Abteilung ihr 50jähr. Bestehen mit einem „Großen Festabend“ im Bürgerhaus. An diesem Abend wurden an Alois Ziegler, Heinz Wehmeier, Willi Beier und Wilfried Wiese die SGV-Ehrennadeln in Gold und an Marianne Harig, Marion Michallik, Rainer Nehls und Siegfried Dahlke in Silber verliehen. In der Sparkassenfiliale Methler wird eine Ausstellung  „50 Jahre Wandern“ eingerichtet die laut Filialleiter Herr Pape gut ankommt. Die Seniorengruppe verlebt vom 25.04.-03.05. mit Brunhilde Wolter eine Freizeit am Plattensee in Ungarn. Eine Fahrrad – Freizeit fand unter der Leitung von Marianne Harig vom 24.05- 28.05. im Ammerland statt. In das Kleinwalsertal fuhr eine Gruppe mit Sigrid Meuer und verbrachten dort vom 01.06.-15.06. in Rietzlern eine Wanderfreizeit mit Hochgebirgstouren. Vom 03.-08.06. veranstaltet der SGV anlässlich ihres 50jähr. Bestehens eine Wanderwoche in Verbindung mit der VHS. In Schierke übernachten unter der Leitung von Willi Beier die Teilnehmer am Deutschen Wandertag vom 24.-29.07. in Werningerode / Harz. Ebenfalls durch den Harz führt Siegfried Dahlke seine Wandergruppe vom 12.09.-22.09. auf der 6. Etappe von Scharzfeld a.H. über Goslar, Gifhorn nach Bodenteich. Am Samstag den 28.09. finden sich aktive und ehemalige Volkstänzer aus 5 Jahrzehnten aus dem SGV Methler zu einem gemütlichen, teils nostalgischem Treffen im Bürgerhaus ein. Zu Kamen Wandert am 08.09. wurde von Methler zuerst Busse zum Transfer nach Rünthe und zurück organisiert. Vom Hafen in Rünthe fuhr man mit dem Motorschiff „ST Monika“  über den Dattel – Hamm – Kanal nach Datteln. Hier stiegen die Wanderer aus. Das Schiff fuhr durch den Dortmund – Ems – Kanal weiter nach Olfen. Hier stieg alles wieder ein und fuhr nach Rünthe zurück. In diesem Jahr erhielt Waltraud Vetter den Wanderpokal zum 3. mal

und darf ihn behalten.

 

 

 

Jährlich wiederkehrende Ereignisse:

Der Volkstanzkreis hatte viele Auftritte und Lehrgänge. Ebenso aktiv stellte sich die Musikgruppe und der Singekreis dar. Auch die Handarbeitsgruppe war die Jahre über aktiv. Die Fahrten und Treffen der Senioren fanden regelmäßig statt. Jedes Jahr Teilnahme am Totengedenken auf dem Kohlberg. Es gab in jedem Jahr eine Krötenschutzaktion und es wurden auch die aufgehängten Nisthilfen regelmäßig gereinigt und wenn nötig erneuert. Außerdem wurden einige Pflanzaktionen durchgeführt. In Jedem Jahr kam der Nikolaus (abwechselnd Kurt Rost und Siegfried Dahlke) zu den Kindern auf den Wanderparkplatz und auf die immer besinnlich, festlichen gestalteten Adventsfeiern der Abteilung.