Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Von 1977 bis 1986

Von 1977 bis 1986

1977

Wegen seines immer schlechter werdenden Gesundheitszustands legt Wanderfreund Albert Döring bei der Jahreshauptversammlung am 29.1.97 den 1. Vorsitzenden nach 28 Jahren nieder. Er wird einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt! Horst Sutmeier, der ihn schon mehrfach vertreten hatte, übernimmt sein Amt.  Die Versammlung wählte weiter zum 2. Vorsitzenden Wilfried Wiese, Ingrid Stemmermann  zur 1. Schriftführerin und   zum 2. Rainer Nehls, Willi Müller zum Wegewart und zum Heimatschutzwart Friedhelm Asche. Der in der Jugendversammlung gewählte Jugendwart Rainer Nehls und seine Stellvertreterin  Birgit Patzelt werden von der Versammlung bestätigt. Die neue Vereinssatzung wird genehmigt und es wird ein Eintrag in das Vereinsregister beschlossen. Am 4.4. wird der Wanderparkplatz, gegenüber vom Vereinslokal an der Lindenallee, eingeweiht. Vom 08.-17.04. findet die Jugend – Osterwanderung unter Leitung von Doris Clausing statt.. Mit Heinz Kerkhoff lebt die Tradition der Pfingsfreizeiten wieder auf. In diesem Jahr geht es in de Lüneburger Heide. Die Jugendgruppe fährt vom 23.7. bis zum 7.8. in die Partnerstadt Ängelholm nach Schweden. Zusammenfassung: 400 Mitglieder; an 46 Wanderungen haben 707 Wanderfreunde teilgenommen. Höhepunkte: Wanderfreund Albert Döring wird Ehrenvorsitzender; Teilnahme am Deutschen Wandertag in Reuthlingen, Wilfried Wiese führt vom 15. bis 22.10. eine Herbstfreizeit im Schwarzwald durch;  am 15.4. wird der SGV Methler „ e.V.“; Alice Radicke wird als 400. Mitglied begrüßt.

1978

Auf der Jahreshauptversammlung am 18.02.1978 werden  Fritz Höing zum 2. Hüttenwart, Jürgen Flechsig zum 2. Wegwart, Willi Beier zum 1. Wanderart und Siegfried Dahlke zum 2. Wanderwart gewählt. Zu Pfingsten, am 12. – 15. 05., ging es Mit Heinz Kerkhoff zum Elbufer – Drawehn.  Die Kindergruppe, die sich jeden Dienstag im Haus Jugend trifft, wird von Ingrid Beier und Ellen Schmidt geleitet. Die Gruppe fährt am 18.06. zu  den Karl- May- Festsielen nach Elspe. Die Jugend- Osterwanderung vom 24.-27.03 leitet Rainern Nehls. Die Abteilung fährt am 28.5 zum Gebirgsfest in Olsberg. Am  Deutscher Wandertag in Kassel nehmen nur 3 Personen teil. Am Wanderheim „Beul wird eine Kläranlage gebaut. Jetzt ist auch der Einbau von Duschen möglich. Am 9.9. richtet Methler wieder „Kamen wandert“ aus; Vom 7. bis 14. 10 findet eine Herbstfreizeit im Odenwald mit F. Höing und K. Sander statt.Horst Brüggemann und Ingrid Beier gründen einen Erwachsenen – Tanzkreis. Es wird nach Anregung von Wanderfreund Döring eine Altenrunde  gegründet. Sie trifft sich im Winterhalbjahr jeden 2. Montag im Vereinslokal, in den 6 Sommermonaten wird jeden 2. Montag eine Busfahrt durchgeführt. Am 13.11. verstirbt unser Ehrenvorsitzender Albert Döring.

1979

Auf der Jahreshauptversammlung am 27.01.1979 wird Karl Kühnapfel zum Heimatschutzwart gewählt. Die Beiträge kosten jetzt: 20,oo DM für Vollmitglieder, 6,oo DM für Familienmitglieder, Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahre 9,oo DM und Kinder bis 13 Jahre 6,oo DM. In die Rhön legte Heinz Kerkhoff vom 01.-05.06. die diesjährige Pfingsfreizeit. Vom 30.08. bis zum 03.09. ging es zum Deutscher Wandertag nach Trier, Vom 15. bis 22.10. leiten Ingrid und Hans Stemmermann eine Herbstfreizeit im Harz. Die Jugendgruppe nimmt am Zeltlager der Deutschen Wanderjugend zum Gebirgsfest in Nethpen vom 5. bis 8.6. teil. Die Kindergruppe fährt, anstatt zum Nikolaus zu gehen, zur Eisrevue nach Dortmund. Es wird beim Wanderkehraus erstmals ein Wanderpokal überreicht. Die beste Wanderin ist Irmgard Wiese.

1980

Klara Thomas wird am 02.02.1980  auf der Jahreshauptversammlung zur 1. Kassiererin und  Brunhilde Wolter und Alois Ziegler wurden als Vertreter der Altenrunde in den Vorstand gewählt. Es fand  die erste Oster – Rucksackwanderung der Erwachsenen - Abteilung unter der Leitung von Siegfried Dahlke statt. Sie führt auf dem Hermannsweg Teil I durch den Teutoburger Wald. Die Pfingstfreizeit wurde von Heinz Kerkhoff vom 23.-26.05. im Ammerland durchgeführt und mit Rainer Nehls ging die Jugendgruppe vom 24.-26.05. zur Pfingstfreizeit an die Aggertalsperre. Dazu haben sie sich Kanus von der Gesamtschule geliehen. Es fuhren Wanderfreunde/innen  am 24. bis zum  01.09.  zum Deutschen Wandertag nach Zwiesel. Mit Willi Beier fuhr man am 11.-18.10 zu einer Familienfreizeit in das SGV Heim Niedersfeld. Vom 11. bis 18.10 gab es eine weiter Rucksackwanderung. Horst Sutmeier führte sie auf dem Schwarzwald – Höhenweg durch; ein Handarbeitskreis wird gegründet und trifft sich jeden 2. und 4. Montag im Haus der Jugend; der Wanderpokal geht wieder an Irmgard Wiese.

1981

Bei der Jahreshauptversammlung wird Alois Ziegler für seine Verdienste um die Abteilung Methler zum Ehrenmitglied ernannt. Heike Nehls wird zur Schriftführerin gewählt. Auf der Mitgliederversammlung am 14.11. wurde eine Beitragserhöhung ab 1982 von 5 DM für Vollmitglied und   4 DM für Familienmitglied beschlossen. Auf dem Frühlingsfest im „Haus der Jugend“ am 22.03. konnte Herr Heinz Evers als 500. Vereinsmitglied begrüßt werden. Vom 05.-08.06. war die Pfinstfreizeit im Naturpak „Rhein – Westerwald“ und vom 16.bis 20.4. wurde die Osterwanderung Teutoburger Wald II auf dem Hermannsweg durchgeführt; Am 30.08. ging es mit dem Bus zum Deutscher Wandertag nach Bad Driburg. Vom 24.7. bis zum 10.8. fährt die Jugendgruppe wieder nach Ängelholm in Schweden. In diesem Jahr wurde „Kamen Wandert“ im Gebiet um unser Wanderheim “Beul“ durchgeführt. Zur Abschlussveranstaltung ging es weiter in die Schützenhalle nach Herscheid. Weil der alte Wanderparkplatz bebaut wird, steht die Abteilung mit der Stadt Kamen für einen neuen Standort in Verhandlungen. Auch in diesem Jahr ist Irmgard Wiese die beste Wanderin.

1982

Bei der Jahreshauptversammlung am 23.01.1982 wurden der 1. Hüttenwart und der 2. Wanderwart wieder gewählt. Die 1. Schrift- führerin Heike Nehls heiratet und wird Heike Clausing. Als 1. Kassenwart wurde Ingrid Stemmermann und zum 2. Horst Brüggemann  gewählt. Auf der Jahreshauptversammlung vom SGV Hauptverein in Lindlar,  vom 9. bis 12.4.wird Fritz Höing  für seine Verdienste im Verein die SGV Ehrennadel in Gold verliehen. Die Stadt Kamen bietet uns den ehemaligen Hundeplatz an der Ecke Lindenallee - Robert-Koch-Straße an und dieser wird zum Wanderparkplatz ausgebaut. Das Wanderheim bekommt neue Betten. Alois Ziegler stellt eine von ihm verfasste Chronik des SGV – Methler vor. Sie erfasst die Jahre 1946 – 1977 und besteht aus 700 handgeschriebenen D A4 Seiten ergänzt mit Bildern und Dokumenten aus der Vereinsarbeit. Der Marsch durch Westfalen wurde mit der Osterwanderung III, vom Eggegebirge in das Ruhrtal (Paderborn – Meschede), fortgesetzt. Die Jugendgruppe macht  vom 28.-31.05. ein Pfingstfreizeit. Heinz Kerkhoff lud zur gleichen Zeit in die Gegend an der Emsmündung ein.  Zur Teilnahme am „Deutschen Wandertag“ in Eutin ist eine Gruppe vom 03. bis zum 18.09. unter der Leitung von Fritz Höing mit dem Fahrrad  angereist. In diesem Jahr ist Irmgard Wiese wieder die beste Wanderin.

1983

Es gab bei den Wahlen auf der Jahreshauptversammlung am 29.01.1983 keine Änderungen im Vorstand. Erst auf der Mitgliederversammlung am 24.09. wurde Kurt Rost zum Pressewart gewählt. Der SGV Kegelklub feiert zehnjähriges Jubiläum. Karl Kühnapfel hat ein Wörterbuch für „Plattdeutsche Sprache“ erstellt und es zu allgemeinen Verfügung dem 1. Vorsitzenden überreicht. Die 4. Osterwanderung ging vom 01.04. bis zum 04.04. vom Ruhrtal über Berleburg in das Hundemtal. Wir nahmen vom 21.07. bis 25.07. am Deutschen Wandertag in Fulda teil. In der Vulkaneifel fand unter Leitung von Karin und Werner Küssel vom 10.09. bis 17.09. eine Wanderfreizeit statt. Mit Ingrid und Willi Beier wanderte eine Gruppe vom 10.-16.10 auf dem Wittekindsweg im Wiehengebirge. Zum 5. mal in Folge erringt Irmgard Wiese den Wanderpokal für die beste Wanderin.

1984

Auf der Jahreshauptversammlung am 28.01.1984 wurden Wilfried Clausing zum 1. und Dieter Nehls zum 2. Wegewart gewählt. Werner Küssel stiftet einen Schaukasten für den Wanderparkplatz. Ingrid Beier und Horst Brüggemann bauen wieder eine Kindergruppe auf. „Kamen wandert“ wurde von Methler am Jugendhof in Arnsberg ausgerichtet Es war trotz Regenwetter ein voller Erfolg und der Reinerlös von 1 375 DM  wurde dem SGV Jugendhof gespendet. Die 5. Osterwanderung führte vom 20. bis 23.04 durch das „Bergische Land“ und wurde, wie auch die vorigen, von Siegfried Dahlke geleitet. Am 20.05. beteiligte die Abteilung sich am Gebirgsfest in Meinerzhagen. Das „Haus Beul“ ist seit 10 Jahre Wanderheim der SGV- Abteilung Methler. Vom 25.-27.05 wird dieses Jubiläum gefeiert. Am Deutschen Wandertag in Coburg, der vom 08. bis zum 13.08. stattfand, wurde auch teilgenommen. Vom 06. bis13.10. haben Elisabeth und Horst Brüggemann am Fuße des Kellerwaldes bei Bad Wildungen eine Wanderfreizeit veranstaltet. Die beste Wanderin und Gewinnerin des Wanderpokals ist in diesem Jahr Marianne Harig.

1985

Zum 2. Vorsitzenden wurde auf der Jahreshauptversammlung am 02.02.1985 Rainer Nehls und als 2. Wanderwart Marianne Harig neu gewählt. Für den Fachwart für Kultur- und Ortsheimatpflege gab es keinen Kandidaten. Neue Vertreter der Altenrunde im Vorstand sind neben Brunhilde Wolter nun Alice Radicke und Karl Kühnapfel. Auf der Mitgliederversammlung am  31.08. wurde Marion Michallik als neue Schriftführerin gewählt. Ein Familien- Skiwochenende wurde am 19, und 20.01. im SGV Heim Niedersfeld unter der Leitung von Ingrid Beier und Horst Brüggemann veranstaltet. Die 6. Osterfreizeit wird von Rainer Nehls und Wilfried Clausing vom 05. bis 08.04. durchgeführt. Die Pfingstfreizeit vom 24.-27.05. führte in den Spessart. Bis Duderstadt und zurück fuhr eine Radwandergruppe unter der Leitung von Fritz Höing vom 15.-24.06. In Hüsede übernachtete die Gruppe die vom 18.-22-07. am Deutschen Wandertag in Osnabrück teilgenommen hat. Eine Herbstfreizeit in der Gegend Bracht, Gleierbrück, Saalhausen und Oberhundem leiteten Ingrid und Willi Beier. Die beste Wanderin war zum zweiten mal Marianne Harig.

1986

Auf der Jahreshauptversammlung am 25.01.1986 wird Dieter Nehls zum 1. Wegewart und seine Frau Birgit zur Stellvertreterin gewählt. Zur diesjährigen Osterwanderung vom 28.-31.03. laden Elli und Gunther Körner auf den Friesenweg ein. Im v. Bodelschwinghhaus Methler findet aus Anlass des 40jähr. Bestehens am 20.04. ein „Volkstümlicher Nachmittag“ statt. Vom 25.04. bis 04.05. wird unter der Leitung von Brunhilde Wolter die erste Seniorenfreizeit im Berchtesgadener Land durchgeführt. In das Artland führt eine Freizeit mit Elli und Gunther Körner vom 0.05- 11.05. Mit dem Fahrrad und Fritz Höing geht es vom 05,07. bis zum16.07. die Weser hinab und hinüber zur Elbe. Weiter nimmt er vom 24.07.- 28.07 mit einer Gruppe am Deutschen Wandertag in Koblenz teil. In den Deutsch-Luxemburgischen Naturpark führten Karin und Werner Küssel mit ihrer Freizeit vom30.08. bis 06.09. Weil der alte Wimpel verschlissen ist wird dieser in Folie eingeschweißt und verwahrt. Als Ersatz wird ein neuer besorgt. Ein Gedenkstein wird am 26.09. auf dem Grab von Albert Döring abgelegt. Am 27.09. findet im „Haus der Jugend“ die Jubiläumsfeier zum 40jährigen Bestehen der Abteilung statt. In diesem Jahr ist es wieder Irmgard Wiese die den Wanderpokal bekommt.

 

 

 

Jährlich wiederkehrende Aktivitäten:

Es gab weiter eine aktive Volkstanzarbeit mit Auftritten und Lehrgängen, seit 1978 auch mit einem Erwachsenen Tanzkreis. Die Jugend- und Kindergruppen waren zeitweise sehr aktiv. Ab 1978 sind regelmäßige Aktivitäten der Seniorengruppe und seit 1980 die der neuen Handarbeitsrunde zu erwähnen.. Es wurde jedes Jahr eine Krötenschutzaktion und -zählung durchgeführt. Teilnahme an dem Totengedenken am SGV-Ehrenmal auf dem Kohlberg. Es wurden weitere Anpflanzungen durchgeführt und die Nisthilfen regelmäßig betreut. Weiter die Betreuung der Wanderwege und des Wanderparkplatzes. Der Nikolaus kam zu den Kindern zum Wanderparkplatz und zur Adventsfeier der Abteilung.